Durch Coronavirus-Einreiseverordnung der Bundesregierung drohen Versorgungsengpässe

In einer Pressemitteilung vom 14.01.2021 warnt der Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) e.V. die Bundesregierung vor Versorgungsengpässen auch im Bereich von Lebensmitteln.

Pressemeldung als PDF herunterladen

„Lkw-Fahrer, die im Ausland festsitzen oder sich unnötig lange in Quarantäne befinden müssen, können keine Lebensmittelgeschäfte oder Tankstellen beliefern“, moniert BGL- Vorstandssprecher Prof. Dr. Dirk Engelhardt. Und weiter: „Was nützen unseren
Fahrerinnen und -Fahrern die bundeseinheitlichen Regelungen der Coronavirus- Einreiseverordnung, wenn sie sich dann im Dickicht der 16 unterschiedlichen Quarantäne- Verordnungen der Bundesländer verlieren? Auch bei den Quarantäne-Bestimmungen
mahnen wir im Interesse der Menschen hinter dem Lkw-Lenkrad dringendst bundeseinheitliche Lösungen an!“ Zu der Vorgabe, im Fall der Einreise aus Hochinzidenz- bzw. Virusvarianten-Gebieten bereits vor Einreise Corona-Tests durchführen zu müssen, erinnert der Verband daran, dass im Ausland keine Infrastruktur für derartige Tests vorhanden ist. „Damit schiebt Deutschland den Schwarzen Peter in die Nachbarländer“, so Prof. Engelhardt.